Flachbrot mit Zwiebeln

Diese Rezept scheint legendär zu sein in der “Rawfood”-Bewegung. Ich habe es auf dem vielfältigen und sehr informativen Website “Crusine Santé” von Sheryl-Anne gefunden, die französische Originalversion ist hier.

Zwiebelbrot

Zwiebelbrot

Zutaten:

5-6 grosse Zwiebeln, in Stücken

1 Tasse Sonnenblumenkerne, über Nacht eingeweicht und abgetropft

1 Tasse Leinsamen, gemahlen

1/2 Tasse kaltgepresstes Olivenöl

1/3 Tasse Shoyu oder Sojasauce

Zubereitung

Die Zwiebel mit der Küchenmaschine in kleine Stücke hacken (nicht pürieren!). Die Masse in eine Schüssel geben, die übrigen Zutaten beifügen und gut vermischen.

Auf mit Blechreinpapier belegte Dörrgitter 3-5mm dick ausstreichen und bei 40C (105F) während ca 3 Stunden dörren, (geht auch im Backofen), wenn die Oberfläche fest ist und nicht mehr klebt, umdrehen, Papier abziehen und weitere 1-2 Stunden dörren.

Schmeckt lecker mit selbstgemachtem Streichkäse aus Cashewnüssen (Rezept dafür folgt)

3 Reaktionen zu “Flachbrot mit Zwiebeln”

  1. Käse und Brot « Gartentage

    […] ausprobiert und für sehr geniessbar befunden. Meine Version auf deutsch findet Ihr wiederum in der Bauernküche. Es schmeckt sehr gut mit etwas Nussstreichkäse, ein paar Scheiben Radis oder Basilikum und […]

  2. Abwechslungsreich « Gartentage

    […] Bett aus Nüssler (Feldsalat), Brüsseler Chicorée, Tomaten und Basilikum gemacht, dazu von meinen Zwiebelcrackern gegessen. Ich fühle mich satt, zufrieden und gut. So lässt sich’s ganz gesund […]

  3. Helga

    kannst auch Brot machen mit in der Küchenmaschine zerkleinerten Sauerkraut, Kümmel, Zwiebel, Flohsamenschalen, oder mit Karotten und all die Dinge, die du genannt hast, da geht ganz viel, das mache ich schon lange

Einen Kommentar schreiben